Durch die Ströme von Contemporary Folk und Loop-basierten elektronischen Klängen navigiert sich der Luxemburger Singer-Songwriter Georges Goerens aka Bartleby Delicate mit beeindruckender Leichtigkeit – und mit einem ganz eigenen Sound.

Bartleby Delicate widmet sich in seinen Texten seiner Generation – der Millenial-Generation. Im Entstehungsprozess der Songs seiner ersten EP “Deadly Sadly Whatever” (ListenRecords, Berlin) haben für Goerens so zum Beispiel die Phantomschmerzen und die Widersprüche, die es für ihn und seine Peers auszuhalten und zu bearbeiten gilt, eine große Rolle gespielt: Wie kann ich mich als weißer Cis-Mann künstlerisch ausdrücken, ohne anderen, benachteiligten Gruppen den Platz zu nehmen? Was berechtigt mich, zu sprechen und gehört zu werden und wie gehe ich reflektiert mit den eigenen Privilegien um?

Goerens, auch Sänger der Band Seed To Tree, bleibt dabei in seinen Lyrics zumeist abstrakt, assoziativ, oft humorvoll, ohne in Pathos oder Selbstmitleid abzudriften.

Bartleby Delicate hat bereits auf Festivals wie dem SPOT, Reeperbahn Festival, WAVES Vienna und The Great Escape gespielt und wurde mit mehreren Musikpreisen ausgezeichnet (u.a. FOCUNA Development Grant 2020, Best Act at Crossroads Festival 2019, “Best Upcoming Artist” at Luxembourg Music Awards 2018).

Presskit

Share