Die Tourplanung von “angesteckt & abgefackelt” geht zurück aufs Jahr 2020 und es fühlt sich nahezu pünktlich an, dass sie zwei Jahre später stattfindet. In den Jahren dazwischen hat der Berliner “Zeckenrapper” Pyro One in alter Sisyphos-Manier ein weiteres Untergrundstück sperriger linker BoomBap-Kunst produziert und released. Parallel dazu, zwischen pandemischer Leere und bipolarer Realness, hat die feministische Rapperin Babsi Tollwut an ihr Debütalbum angeknüpft, um ihrem Motto “weitermachen” treu zu bleiben. Die beiden verbindet nicht nur die Liebe zu BoomBap, Schmutz und Antifa, sondern auch ein überdurchschnittliches Maß an selbstreflexiver Analyse. Wo Pyro One gerne Umwege in den Texten nimmt und der Fratze der Realität mit Abstraktionen gegenübertritt, slided Babsi Tollwut in eine hasserfüllte Aggro-Rap-Schiene. Überspannt ist alles von einer echten Freundschaft zwischen endlosen Gesprächen über soziale Arbeitsfelder und zu viel Schnaps.  Ins endlos volle Leben der beiden passt eigentlich keine Tour, aber die Liebe zu den Bühnen und zu Hip Hop ist zu groß, als dass man die beiden davon abhalten könnte. Ausgestattet mit zwei aktuellen EPs und Credibility im Überschuss werden Babsi & Pyro die Clubs und Bars in Kaltland ein wenig mit One Love Hip Hop, Realtalk und Militanz liebendem Hass füllen.

 

Share

Foto: Boris Niehaus