Im Januar haben Rhonda ihr zweites Album „Wire“ veröffentlicht und sich damit im Frühjahr auf Tour gemacht. Mit dem Track „Offer“ bewirbt sich die Band nunendgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Streifens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineasti- schen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht ge- hört. War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ ein Meisterstück, hat man von „Wire“ zurecht alles und noch mehr erwartet.

Kaum zu glauben, dass diese swingende groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro- Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt. Die unglaubliche gefühl- volle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme Milones mag das Mar- kenzeichen sein – erst zusammen mit dieser extrem coolen, pointierten und überaus groovi- gen Band, die diesen warmen und zurückgelegten Sound spielt, wird daraus das Klangrezept für Rhonda.

Der erste Erfolg in England führte das Quintett ins Vorprogramm von Paul Weller, der sich je- derzeit für Rhonda stark macht. Jetzt stehen Rhonda wieder in den Startlöchern: Im Oktober wird ihre Show in Bonn im Rahmen des legendären Crossroads-Festivals für den WDR Rockpalast aufgezeichnet und im Dezember gehen sie dann auf Deutschland-Tour. Am 13. Dezember kommen sie im Salon Hansen in Lüneburg vorbei.

 

am 13. Dezember im Salon Hansen in Lüneburg vorbei.

Share

01_Rhonda_Foto_CarlosFernandezLaser_klein