ALLE SINGEN – ALL NIGHT LONG
Alle singen – all night long. ist Programm: Vom ersten Moment bis zur letzten Note singen hunderte bis tausende Leute im Publikum gemeinsam aktuelle Popsongs – von ABBA bis Avicii, von Peter Gabriel bis Peter Fox, von „7 Seconds” bis „7 Years“, von „1999″ bis „2002“. Die Texte gibt es liebevoll aufbereitet per Videoprojektion, zwei, manchmal auch drei gefragte Popmusik-Profis begleiten das Ganze, und innerhalb weniger Minuten macht das gemeinsame Singen alle unendlich glücklich. Seit Oktober 2016 gibt es einen regelrechten Ansturm auf diese zeitgemäße Antwort auf Karaoke: Tickets sind oft schwer zu kriegen, die regelmäßigen Veranstaltungen manchmal Wochen im Voraus ausverkauft. Die Menschen wollen singen, und bei Sing dela Sing trauen sich auch die Leute, die sonst vielleicht nur unter der Dusche oder im Auto singen. Was ursprünglich als Schnapsidee auf einer Geburtstagsparty begann, wurde eine unvergleichliche Reise. Auf dieser Reise haben Tausende von Sing dela Singers mittlerweile schon über 500 Songs internationaler Popgeschichte gesungen. Es gab spontane Bühnen-Besuche von Gästen wie Katharina Franck (Rainbirds), Kryptik Joe (Deichkind), Anna Naklab oder „Fettes Brot“ – beim Gegenbesuch gab es ein gigantisches gemeinsames Sing dela Sing mit 13.000 „Fettes Brot“-Fans in der Hamburger Barclays Arena. Anfang 2020 fand das erste Sing dela Sing Symphonic mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg statt. Und weil die gemeinsamen Veranstaltungen eine ganze Weile nicht möglich waren, hat der Rundfunk Berlin Brandenburg im RBB Fernsehen und auf seinen Rundfunkwellen während der Pandemie sogar 48 Folgen einer regelmäßigen distant-socializing-Edition von Sing dela Sing ausgestrahlt, wofür es den Bremer Fernsehpreis 2020 gab.

Share

Sing_dela_Song_FB VA