The Twilight Sad sind eine Ende 2003 gegründete schottische Band aus Kilsyth, die schleppenden Post- Rock mit melancholischen Shoegaze- und Folk-Elementen vereint. Während ihr Debütalbum noch stark von Post-Punk beeinflusst war, zeigten sich zuletzt auch starke Anleihen von Krautrock, Industrial und anderen exotischen Spielarten des Rock.

Gegründet wurden The Twilight Sad von James Alexander Graham (Gesang), Andy MacFarlane (Gitarre), Craig Orzel (Bass) und Mark Devine (Schlagzeug). Im September 2005 schickten sie ein 4-Song Demo an Fat Cat Records und bekamen prompt einen Plattenvertrag, woraufhin bald ihre erste Veröffentlichung “The Twilight Sad” folgte. Inzwischen erschienen mit “Fourteen Autumns & Fifteen Winters” (2007), “Forget the Night Ahead” (2009) und “No One Can Ever Know”, “Nobody wants to be here and nobody wants to leave” (2014) vier weitere Longplayer.

Mit den Erlösen der Compilation “Killed My Parents And Hit The Road”, auf der sie Liveaufnahmen, Demos und Coverversionen von The Smiths, Joy Division und den Yeah Yeah Yeahs zusammenstellten, wurde eine Tour mit Mogwai finanziert. Auf dieser konnten sie sich schnell den Ruf einer außergewöhnlichen und fesselnden Live-Band erspielen.

Nun steht ihr sechstes Studioalbum in den Startlöchern. Das Release ist für Januar 2019 geplant. Mentor und Begleiter für die neue LP war niemand geringerer als Robert Smith von The Cure, der Frontmann der Band, die sie zuletzt bei mehreren Tourdates als Support unterstützen durften. Man darf gespannt sein, was diese inspirierende Zusammenarbeit ans Tageslicht befördert. Am 16. November 2018 skönnen wir uns im Molotow live von The Twilight  Sad mit neuen Songs und neuer Besetzung ein weiteres mal live überzeugen lassen.

 

Share

01_TheTwilightSad_Foto_JaySmith_klein